22.09.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Heimat

Transition Tours | Wir fahren schon Mal los

       20. September 2013       

Mit Transition Tours erkundet man per Radtour unbekannte Orte in der Nachbarschaft.

Sofort merkt man die Entschlossenheit der Veranstalter, es regnet ins Strömen, aber die Tour findet trotzdem statt. Treffpunkt ist auf dem Tempelhofer Feld, wo sich im Allmende Kontor dem alternativen Gärtnern gewidmet wird. Auf einem kleinen Rundgang durch die vielen kleinen Gärten, vorbei an der Honigbienen-Zucht wird deutlich: Überall kann konstruktiv gewirtschaftet werden.

Es geht um Nachhaltigkeit. Der Verein FairBindung e.V. setzt auf Alternativen zum Alltag in unserer Massenkonsumgesellschaft, mit würdigen Arbeitsbedingungen, nachhaltigem Anbau und gesunden Produkte. Auf einer Fahrradtour durch Kreuzberg-Neukölln zeigt das Team von FairBindung, dass auch in der Nachbarschaft viele kleine Projekte ansässig sind, die alternative Wirtschaftsformen vertreten.

Beim nächsten Projekt geht es um Nachbarschafts-Hilfe. Die Regenbogenfabrik bietet unter anderem eine Selbsthilfe Holz- und Fahrradwerkstadt. Wer also ein kaputtes Fahrrad, aber kein Werkzeug hat, ist willkommen. Auch die Teilnehmer nutzen die Chance, ihren Fahrrädern eine schnelle Luftspritze zu verpassen. Hier werden sozialer Austausch und kulturelle Bereicherung zur Stärkung der Nachbarschaft groß geschrieben. Weiter geht es zu Cha-sinho, einem kleinen Teegeschäft. Klein, aber mit großen Ansprüchen. Man will regionale Wirtschaftskreisläufe fördern mit Tee, der durch ein Netzwerk von verantwortungsvollen Handelspartnern, biologischem Anbau und fairem Handel überzeugt.

Weiter geht es durch Neukölln, zum Tauschladen. Außer dem Klamotten-Tausch bietet das Kulturlabor trial&error viele Workshops zum Thema Nachhaltigkeit an. So bastelt man vor Ort zum Beispiel Stempel aus altem Holz und Fahrradschläuchen. Upcycling nennt sich der Trend bei dem aus vermeintlichem Schrott wieder etwas Brauchbares, Neues entsteht. Inzwischen knurren die Mägen der meisten Teilnehmer, aber der letzte Stopp, das Laidak, schafft mit Zwiebelkuchen und Quiche Abhilfe.  (fz)


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
3 + 4 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.